Troubleshooting - PLEASE READ IT FIRST IF YOU HAVE ANY PROBLEM!

FAQ - Frequently asked questions

If you will experience any problems please contact [email protected]

Join our official TeamSpeak 3 server addres using gloriavictisgame.com as IP address!


Troubleshooting - "Server Under Maintenance" error solution!


Thread Rating:
  • 1 Vote(s) - 5 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
11-12-2012, 21:20, (This post was last modified: 11-12-2012, 21:21 by Siegbert.)
#11
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
Ich stimme dem OP zu:
ich finde Magie in einem Mittelalterspiel auch nicht so prall. Ich weiß auch gar nicht, warum es immer so selbstverständlich mit dem Genre/Thematik zusammen fällt. In Battlefield würde auch niemand Magie erwarten...
Und im Mittelalter gab es sowas auch nicht. Was es gab, war die Angst vor Magie, was letztlich auch in Hexenverfolgungen mündete. In Märchen und Sagen treten häufiger Zauberer und Hexen auf, jedoch sind das meistens Verwünschungen.
Zauberei als Waffe auf dem Schlachtfeld gibt es vor Tolkien meines Wissens gar nicht.

Ich wäre sehr zufrieden damit, wenn man sich nur auf die Schlachten mit Schwert und Schild konzentriert...
Reply
13-12-2012, 02:16,
#12
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
(11-12-2012, 21:20)Siegbert Wrote: Ich stimme dem OP zu:
ich finde Magie in einem Mittelalterspiel auch nicht so prall. Ich weiß auch gar nicht, warum es immer so selbstverständlich mit dem Genre/Thematik zusammen fällt.
Zauberei als Waffe auf dem Schlachtfeld gibt es vor Tolkien meines Wissens gar nicht.

Ich wäre sehr zufrieden damit, wenn man sich nur auf die Schlachten mit Schwert und Schild konzentriert...

Stimmt, Zauberei und Mittelalter hat eigentlich nichts miteinander zu tun.
Jemanden als Hexe oder Teufelsanbeter anzuklagen war gängiges Mittel um lästige Gläubiger oder Konkurrenten durch den Klerus entsorgen zu lassen.DodgySleepy

Magie - oder nennen wir es Darstellung von unerklärlichen Vorgängen
finden wir in der Bibel und den Sagen der Griechen und einiger Nordischer
Völker, die ihren Ur-Ursprung aber wahrscheinlich im Orient (Iran) haben.
Von Odin erzählte man zwar halbbesoffen, er reite durch die Schlachtreihen der Feinde, tatsächlich ist kein Kampf belegt, wo das schlachtentscheidend gewesen wäre. Irgend ein jüdischer Anführer stellte sich mal auf einen Berg (Gilead?)und hielt die Sonne an, damit der Tag mehr helle Stunden für den Kampf hatte...naja, wer hatte 1400 v. Chr. schon eine Uhr... und Homer, brauchen wir nicht drüber zu reden. Alles eine Frage des Charismas, armen Schweinen die gleich für nichts sterben
zu erklären hinter ihnen stehen Götter. Dann drehten die sich nicht um und liefen sofort weg.
Dann schon eher Drogen oder Alk! Die halfen beim ausdenken der Märchen und in so mancher Schlacht... Big Grin
Reply
14-12-2012, 14:27,
#13
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
Es ist und bleibt ja ein Fantasy-Rollenspiel, evtl. low/dark-Fantasy aber immer noch Fantasy. Hier gibt es soweit ich das gesehen habe keinen Bezug auf unsere Welt, also auch nicht zu unseren Religionen die vor allem in "unserem" Mittelalter die Welt enorm beeinflusst haben. Und da es keine Simulation ala Mount & Blade wird, sondern ein richtiges Rollenspiel/MMO sollte man Magie verkraften können.

mfg
Reply
15-12-2012, 20:06,
#14
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
(14-12-2012, 14:27)Dave145 Wrote: Es ist und bleibt ja ein Fantasy-Rollenspiel, evtl. low/dark-Fantasy aber immer noch Fantasy. Hier gibt es soweit ich das gesehen habe keinen Bezug auf unsere Welt, also auch nicht zu unseren Religionen die vor allem in "unserem" Mittelalter die Welt enorm beeinflusst haben. Und da es keine Simulation ala Mount & Blade wird, sondern ein richtiges Rollenspiel/MMO sollte man Magie verkraften können.

mfg

Hm, Fantasy - gibt´s eigentlich schon für jeden Geschmack, warum noch eins? Mittelalterspiele, schon weniger. Mount & Blade ist eines der besseren vom Potential her. Mal sehen was Bannerlord´s drauf hat, sehr spannend.Shy

Generelle Fragen: Wozu Magie? Bei einem kostenlosen mmo? Kostet Magie dann extra? (wie ja bei vielen vergleichbaren Titeln) Und was wird dann aus dem Spiel für diejenigen, die nix (oder nicht so viel) kaufen wollen oder können? Die können es vergessen. Ergo: doch kein kostenloses Spiel.
Drängt sich die Erkenntnis auf, dass von hinten durch die Brust in´s Auge ein Kauftitel in "Kostenlos-Verpackung" daherkommt. Eine Mogelpackung also. Und das Mogelelement ist die Magie.Wink Ist genauso als wenn du mit jemandem Schach spielst und nach dem 3. Zug legt der 30 Euro auf den Tisch und tauscht die Bauern gegen Damen. Wer wird dann wohl gewinnen? Undecided
Reply
03-05-2013, 12:13,
#15
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
Ich denke, dass in diesem Spiel ein Quäntchen Magie von Nöten ist, denn anders könnte ich mir laufende Skelette nicht erklären?
Aber das, was ich bisher las über Magie in GV gefällt mir bisweilen( Das Magie nur spät erreichbar für Spieler ist, die z.b. viel in alchemie setzten, so oder so ähnlich habe ich einen Absatz verstanden im englischen Forum)

Ich hoffe ich kann heute mein Paypal acc verifizieren und dann die prealpha antesten.
Reply
03-05-2013, 16:09,
#16
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
(03-05-2013, 12:13)Flupex Wrote: Ich denke, dass in diesem Spiel ein Quäntchen Magie von Nöten ist, denn anders könnte ich mir laufende Skelette nicht erklären?
Aber das, was ich bisher las über Magie in GV gefällt mir bisweilen( Das Magie nur spät erreichbar für Spieler ist, die z.b. viel in alchemie setzten, so oder so ähnlich habe ich einen Absatz verstanden im englischen Forum)

Ich hoffe ich kann heute mein Paypal acc verifizieren und dann die prealpha antesten.

Ja, Magie ist hier (hoffentlich) in etwa so sehr vertreten wie in Game of Thrones:
es gibt Magie oder Übernatürliches in der Welt, und manche beherrschen sie auch und können sehr spezielle Dinge damit anstellen.

Aber die große Mehrheit der Menschen hat keinerlei Kontakt dazu. Der Spieler sollte also nicht ohne weiteres Magie als Waffe einsetzen können, wie es in so vielen Spielen der Fall ist.
Reply
20-05-2013, 00:03,
#17
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
Ich kann sagen wie es bestimmt wird. Es ist low-fantasy game und wird keine Feuerbälle und tazsende Sprüche pro Sekunde geben. Die magie wird da sein, in Alchemie, magische gegner (keine Drachen etc.), Kulte, aber die Magie wird elit sein und wir, der Pöbel werden mit Schwert und Bogen kämpfen müssen.
My tu gadu gadu, a z każdym zaakceptowanym pomysłem przedłuża się czas prac nad grą.
Reply
22-10-2013, 17:33,
#18
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
(05-12-2012, 16:28)Glennys Wrote: Zudem sollte meines Erachtens die Anzahl der mystischen Wesen innerhalb eines Spielfelds begrenzt sein. Wenn hinter jedem Stein ein solches Wesen hervorspringt, verliert sich die Atmosphäre des Mittelalters und es wird zu einem reinen High-Fantasy-Spiel. Für mich persönlich wäre ein Maximum von 2 - 4 solcher Mysterien pro Spielfeld durchaus ausreichend. Bei einigen Spielfeldern könnte auch gerne komplett auf Fantasy-Begegnungen verzichtet werden.

Das ist mir auch sehr wichtig, und will es nochmal hervorheben!

(11-12-2012, 21:20)Siegbert Wrote: Ich stimme dem OP zu:
ich finde Magie in einem Mittelalterspiel auch nicht so prall. Ich weiß auch gar nicht, warum es immer so selbstverständlich mit dem Genre/Thematik zusammen fällt. In Battlefield würde auch niemand Magie erwarten...
Und im Mittelalter gab es sowas auch nicht. Was es gab, war die Angst vor Magie, was letztlich auch in Hexenverfolgungen mündete. ...
Ich wäre sehr zufrieden damit, wenn man sich nur auf die Schlachten mit Schwert und Schild konzentriert.

Amen!

(20-05-2013, 00:03)fifif Wrote: Ich denke, dass in diesem Spiel ein Quäntchen Magie von Nöten ist, denn anders könnte ich mir laufende Skelette nicht erklären?

Ich frage mich, warum müssen es denn immer die laufenden Skellette sein, die sind so alt und abgelutsch, das ichs nicht mehr sehn kann!
Ich finde die Idee, mal einer agressiven Lepra-Gemeinde, eines umherstreifenden Gaukler-Vagabunten-Umzuges oder eines Heiligen "Inquisitors" der mich anprangern will, als MOB-Gegner viel interessanter, als Oger, Trolle, Skelette und Zombies. Was ist mit Wegelagerern, Zigeuner, Verrückte (Geistig verwirrte), Uhreinwohner, Bettel-Räuber, oder von mir aus Pöbel, verruchte Orden, Geächtete (ja sowas wie RobinHood also Waldleute) oder Pilger und Kreuzfahrer. Ich könnte mir auch von mir aus vorstellen das es sowas wie gläubige Fanatiker gebe mit komischen Praktiken, Wolfsmenschen (also die mit der Krankheit) oder Hühnen und Kleinwüchsige, ... aber warum immer Kram aus irgendeiner Unter-/Parralel-/Mythischen-welt die völlig fiktiv und an den Haaren herbei gezogen ist????

... I want a historical, medieval, realistic one mmorpg, without unprecedented Fantasy!!!

... I am waiting for new Kickstarter!!!
Reply
25-10-2013, 10:51,
#19
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
(22-10-2013, 17:33)Anton der Alte Wrote: Ich frage mich, warum müssen es denn immer die laufenden Skellette sein, die sind so alt und abgelutsch, das ichs nicht mehr sehn kann!
Ich finde die Idee, mal einer agressiven Lepra-Gemeinde, eines umherstreifenden Gaukler-Vagabunten-Umzuges oder eines Heiligen "Inquisitors" der mich anprangern will, als MOB-Gegner viel interessanter, als Oger, Trolle, Skelette und Zombies. Was ist mit Wegelagerern, Zigeuner, Verrückte (Geistig verwirrte), Uhreinwohner, Bettel-Räuber, oder von mir aus Pöbel, verruchte Orden, Geächtete (ja sowas wie RobinHood also Waldleute) oder Pilger und Kreuzfahrer. Ich könnte mir auch von mir aus vorstellen das es sowas wie gläubige Fanatiker gebe mit komischen Praktiken, Wolfsmenschen (also die mit der Krankheit) oder Hühnen und Kleinwüchsige, ... aber warum immer Kram aus irgendeiner Unter-/Parralel-/Mythischen-welt die völlig fiktiv und an den Haaren herbei gezogen ist????

Cause World of Warcraft sais so! Big Grin
Ne mal im Ernst ich geb dir vollkommen recht, die Stereotypen nerven absolut und ich will auch mal ein Spiel spielen bei dem ich vorrangig gegen "Menschen" kämpfe und nicht immer gegen Monster. Aber gerne als Abwechslung auch mal sowas oder auch mal was sehr großes Smile Ein Greif, ein Drache oder sowas. Ein funke Magie darf schon da sein nur nicht als Klasse vielleicht.
Reply
11-11-2013, 18:51,
#20
RE: Magie in einem mittelalterlich basiertem Rollenspiel
Ich habe kürzlich mal eine Zusammenfassung dieser Diskussion ins englische übersetzt und an Jog, mit bitte um ein Statement, geschickt.

Sinngemäße Antwort:

"Ich sehe dass die größte Sorge das Einpflegen magischer Elemente in das Spiel betrifft. Zum jetzigen Zeitpunkt befinden wir uns in der Pre-Alpha-Phase und daher fügen wir für den Augenblick zünächst die einfacheren Elemente ein. Neue Feinde mit gleichen Animationen und Ausrüstung zu erschafen war relativ leicht zu bewerkstelligen.
Später werden alle diese magischen Wesen mit entsprechender Geschichte gerechtfertigt werden, welche gerade von sehr erfahrenen Story-Writern geschrieben wird.
Momentan mag es so aussehen, als seien viele Gegner magische Wesen, aber sobald wir eine größere Karte geschaffen haben, werden realistischere Gegner eine Mehrheit bilden."
Ein Blick in die FAQs kann helfen.
Folge Gloria Victis auf Twitter (oder mir).
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)


Enhanced By CloudFlare.