Troubleshooting - PLEASE READ IT FIRST IF YOU HAVE ANY PROBLEM!

FAQ - Frequently asked questions

If you will experience any problems please contact [email protected]

Join our official TeamSpeak 3 server addres using gloriavictisgame.com as IP address!


Troubleshooting - "Server Under Maintenance" error solution!


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein paar Ideen die ich für mein eigenes Spiel hatte
08-07-2013, 20:23,
#1
Ein paar Ideen die ich für mein eigenes Spiel hatte
Hi, ich hab gerade eben den ersten Trailer gesehen und war echt begeistert. Ich hatte eine ähnliche Idee für ein Spiel schon seit geraumer Zeit und bin gerade dabei es in ein Design Dokument zu packen und wollte es dann später vielleicht mal ein paar Leuten zeigen, gerne auch öffentlich. Vielleicht muss ich das jetzt ja gar nicht mehr. Ich versuch einfach mal meine bisherigen Ideen hier ganz kurz rein zu packen vielleicht ist ja was dabei das euch gefällt. So wie ich es mir bis jetzt vorstelle ist es für mich persönlich mein Traum-MMOG.
Ich lasse bewusst mal einige frühere Ideen raus da sie eher in Richtung Fantasy gingen und nicht 100% in das Mittelalter Konzept passen würden, das waren unter anderem Flugapparate wie Gleiter und Luftschiffe und Erfindungen die eher an die Renaissance erinnern. Was ich drin behalten wollen würde sind die Drachen, ich mag sowas einfach aber kann verstehen wenn es hier nicht passt.

Magie
Weg damit! Magie kann cool sein klar, aber ohne finde ich das balancing und allgemein das ganze Spiel viel besser. Alchemie und derlei Dinge sind ja okay aber Feuerbälle?...pff schon viel zu oft gesehen.

Kampfsystem
Mir kam meine Idee durch das Spiel Mount&Blade was auch heute noch ein überragendes Kampfsystem hat und mir scheint es geht hier in eine ähnliche Richtung. Was auch noch zu nennen wäre ist Chivalary die auch einen extrem guten Job dabei gemacht haben. Vielleicht solltet ihr mal über eine Ego Perspektive nachdenken?
Was mich neben dem Kampf gegen normale, menschliche Gegner beeindruckt sind Kämpfe gegen realistische Gegner wie z.B. Raubtiere (Wölfe, Bären etc.) aber auch mystische Wesen wie z.B. eine Hydra oder ein Greif. Einfach damit man gegen etwas größeres kämpfen kann wie z.B. bei Tera. Dabei ist natürlich das Ausweichen eine wichtige Sache. Vielleicht kann man sich das auch wie in Monster Hunter vorstellen, z.B. das diese Kreaturen eine Schwachstelle haben.

Crafting
Definitiv eine meiner Lieblinge. Das Crafting System ist über Rezepte und ausprobieren geregelt. Die Gegenstände die man herstellen kann sind alle im System gespeichert, inklusive Verbesserungen. Ein Spieler kann Rezepte für Gegenstände von NPCs erhalten, also die Grund Gegenstände die gerade für den Anfang nötig sind und öffentlich für alle zugänglich sein müssen. Alles andere können die Spieler durch ausprobieren verschiedener Kombinationen von Materialien erraten. So entsteht Wirtschaft unter den Spielern. Derjenige der das Rezept für ein Item hat kann das Item verkaufen oder das Rezept veröffentlichen bzw. andere lehren. Außerdem kann er es durch üben weiter verbessern.
Der Spieler hat zahlreiche Möglichkeiten sich eigene Objekte herzustellen und sollte in einem Editor eigene Designs erstellen können. Für ganz fortgeschrittene könnte man sogar anbieten eigene 3D Modelle ein zu fügen.

Skills
Ich persönlich würde nicht auf Skillbäume setzen sondern learning by doing machen. Das heißt wenn jemand ein Schwert schwingt wird er schon irgendwann raus finden wie man damit richtig umgeht. Dazu könnte man auch die Option bieten sich von anderen Spielern trainieren zu lassen die z.B. ein höheres Wissen im Umgang mit der Waffe haben. Dazu dachte ich mir macht es vielleicht Sinn wenn es die klassischen Attribute wie Stärke etc. zwar gibt, diese aber versteckt sind. So würde z.B. jemand der als Schmied ein Handwerk ausübt beim schmieden seine Stärke erhöhen und jemand der Kräuter sammelt vielleicht seine Genauigkeit.

Housing und Quests
Beim Housing hat man enorm viele Möglichkeiten zur Gestaltung, von der einfachen Hütte bis hin zum prunkvollen Schloss. Die Materialien hierfür muss man sich kaufen oder selbst sammeln bzw. von Arbeitern sammeln lassen. Dies kann man entweder so lösen das man eine Quest für andere Spieler ausstellt oder sich NPC Arbeitskräfte kauft.
Um die Auftragserstellung an zu regen sind NPC’s aber langsamer bzw. teuer. Es ist nötig die Materialien über den See- oder Landweg zu transportieren und ein Spieler oder NPC kann nicht unendlich viele Ressourcen in einen scheinbar unsichtbaren Beutel packen. Die abgebauten Materialien werden physisch dargestellt in einem Beutel oder Rucksack oder gar als großes Gepäckstück das nur mit Eseln, einem Karren oder auf den Schultern (extrem langsam) etc. transportiert werden kann. Dadurch ist es möglich und gewollt das andere Spieler Überfälle durchführen und zu Banditen, Seeräubern etc. werden.
Außerdem sollte man neben diesen Quests auch ganz frei Aufträge vergeben können. Von der einfachen Bärenjagd bis zum Auftragsmord.

Ich dachte auch darüber nach das man NPC's töten kann und man Fraktionen bzw. Gilden gründen kann die den Thron im Land anstreben oder sich einem König anschließen kann. Genauso könnte man natürlich auch Auftragsmörder also Assassinen auf Könige und Adlige hetzen.
Zusammenfassend würde man sich in dem Spiel wie in einer riesigen Sandbox Welt fühlen. Spieler können erschaffen aber auch zerstören und es hat einen bleibenden Effekt auf die Welt was sie tun.
Die Möglichkeiten und Ideen sind schier unbegrenzt aber ich sprenge jetzt schon den Rahmen. Sowas erzählt sich leichter in einer Skype Konferenz. Ich kann zwar Englisch aber der Text ist viel länger geworden als ich wollte also hoffe ich es gibt vielleicht einen Deutschen CM der sich darum kümmern kann das es die Entwickler vielleicht auch sehen und ich würde mich freuen wenn irgendwas davon hilfreich war oder vielleicht jemand mal darüber quatschen will Smile

Grüße
Maniraiser
Reply
08-07-2013, 23:55,
#2
RE: Ein paar Ideen die ich für mein eigenes Spiel hatte
(08-07-2013, 20:23)Maniraiser Wrote: Magie
Weg damit! Magie kann cool sein klar, aber ohne finde ich das balancing und allgemein das ganze Spiel viel besser. Alchemie und derlei Dinge sind ja okay aber Feuerbälle?...pff schon viel zu oft gesehen.

Ganz im Ernst... hab die Kombination von Mittelalter Genre und Magie nie verstanden. Wer ist dafür verantwortlich? Tolkien?

Für mich ist Mittelalter Schwerter und bestenfalls noch Bögen. Alles andere sprengt den Rahmen deutlich.

Kampfsystem
Mir kam meine Idee durch das Spiel Mount&Blade was auch heute noch ein überragendes Kampfsystem hat und mir scheint es geht hier in eine ähnliche Richtung. Was auch noch zu nennen wäre ist Chivalary die auch einen extrem guten Job dabei gemacht haben. Vielleicht solltet ihr mal über eine Ego Perspektive nachdenken? [/quote]

Ego Perspektive kommt noch. Erst muss das Kampfsystem mal einigermaßen funktionieren... Ja, es wird an M&B angelehnt sein, was direktionale Attacken angeht. Ob es in einem MMO ähnlich responsiv sein kann, wird sich zeigen. Jeder, der M&B mal mit 150+ gespielt hat, weiß, wovon ich rede.

Quote:Was mich neben dem Kampf gegen normale, menschliche Gegner beeindruckt sind Kämpfe gegen realistische Gegner wie z.B. Raubtiere (Wölfe, Bären etc.) aber auch mystische Wesen wie z.B. eine Hydra oder ein Greif. Einfach damit man gegen etwas größeres kämpfen kann wie z.B. bei Tera. Dabei ist natürlich das Ausweichen eine wichtige Sache. Vielleicht kann man sich das auch wie in Monster Hunter vorstellen, z.B. das diese Kreaturen eine Schwachstelle haben.

In der Tat würde mich mal eine realistische Herangehensweise interessieren. In den allermeisten Spielen, beispielsweise auch in Skyrim, steht man bestenfalls da, und kloppt die ganze Zeit auf übergroße Viecher, haut sich währenddessen Healing Potions rein, oder dem Vieh Zauberattacken entgegen.
Ich will mal sehen, dass man mit Pferd und Lanze gegen ein Monster zu Felde zieht, oder wirklich zusehen muss, nicht von übergroßen Tatzen erwischt zu werden, weil sowas für jeden Menschen, ob gerüstet oder nicht, ziemlich verheerend ausfallen dürfte.
Mortal Online ist in der Hinsicht recht interessant...




Skills
Ich persönlich würde nicht auf Skillbäume setzen sondern learning by doing machen. Das heißt wenn jemand ein Schwert schwingt wird er schon irgendwann raus finden wie man damit richtig umgeht[/quote]

Ja, irgendwie war das auch immer meine Philosophie... vielleicht bin ich zu wenig Rollenspieler. Ich mag an Spielen wie Mount&Blade oder Chivalry, dass dein Charakter eigentlich nichts zu lernen braucht. Der Spieler muss selber heraus finden, welche Waffe in Verbindung mit welcher Rüstung seinem Playstyle am ehesten entspricht.

Quote:Ich dachte auch darüber nach das man NPC's töten kann und man Fraktionen bzw. Gilden gründen kann die den Thron im Land anstreben oder sich einem König anschließen kann. Genauso könnte man natürlich auch Auftragsmörder also Assassinen auf Könige und Adlige hetzen.
Zusammenfassend würde man sich in dem Spiel wie in einer riesigen Sandbox Welt fühlen. Spieler können erschaffen aber auch zerstören und es hat einen bleibenden Effekt auf die Welt was sie tun.
Die Möglichkeiten und Ideen sind schier unbegrenzt aber ich sprenge jetzt schon den Rahmen. Sowas erzählt sich leichter in einer Skype Konferenz.

Sehe ich auch so. Den Spielern sollte die Möglichkeit gegeben werden, viele Rollen anzunehmen und das Geschehen in der Spielwelt nachhaltig zu beeinflussen.

Wie gesagt, bin ich nicht so sehr der Rollenspieler. Mein Traumspiel wäre eher ein etwas kreativerer Mix aus Mount&Blade und Planetside gewesen: also feste Fraktionen, die in einem immerwährenden Krieg um Territorien verstrickt sind.
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)


Enhanced By CloudFlare.